Unsere Pflegekräfte pflegen mehr die Bürokratie als die Menschen

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hat erneut auf den Pflegenotstand in Bayern aufmerksam gemacht. Fachkräfte werden vergeblich gesucht, immer mehr Pflegeplätze müssen deshalb unbesetzt bleiben. Der Spitzenkandidat der FDP Bayern Martin Hagen hat eine klare Haltung zu dem Thema: „Im Wochentakt schlagen Verbände und Organisationen Alarm. Aber auch im Bereich Pflege fällt Markus Söder nicht viel mehr ein, als mit der Gießkanne Wahlgeschenke zu verteilen.“

Hagen möchte endlich Maßnahmen ergreifen, die den Betroffenen tatsächlich weiterhelfen: „Es ist richtig, an die Angehörigen von Pflegefällen zu denken. Zur traurigen Wahrheit gehört aber auch, dass sich Pflegekräfte ganz konkrete Maßnahmen wünschen, die sie bei ihrer täglichen Arbeit entlasten.“

Pflegerinnen und Pfleger von Bürokratie befreien

Hagen verdeutlicht: „Wer einen Pflegeberuf ergreift, möchte Menschen helfen, ihren Alltag zuhause oder in einer Pflegeeinrichtung zu bewältigen. Die wichtigste Ressource dabei ist Zeit. Sie ist die Grundvoraussetzung für eine menschenwürdige Pflege. Pflegekräfte arbeiten aber oft nicht mit Menschen sondern mit Formularen. Darunter leiden neben den Patienten auch die Angehörigen, denn sie sind auf gute Pflegearbeit angewiesen. Für die Pflegerinnen und Pfleger ist Bürokratie einfach nur frustrierend. Befreien wir sie davon.“


Neueste Nachrichten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzhinweise

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close